Elio, aktiver Mischlingsrüde, 3 Monate, 20 cm *vermittelt*

Hallo meine lieben Freunde,

ich bin Elio, der kleine Sausewind. Ich kam im Frühjahr 2016 nach Deutschland zu meiner Pflegefamilie, die mich aufnehmen wollte, bis ich ein Zuhause bei einer neuen Familie gefunden habe. Aber irgendwie kam dann alles anders:

Als ich dort ankam, traf ich auf "Stella" und "Beauty". Beauty kannte ich auch aus Ungarn. Sie wurde dort aber schon früher zu ihrer Familie nach Deutschland geschickt. Beauty hat mich sofort aufgenommen, wie eine Mama, die ich nie hatte. Ich konnte mich immer an sie kuscheln und sie hat mir alles gezeigt, was ich wissen muss.

Stella ist da eher die grummelige Chefin, aber Beauty und ich waren sofort dicke Freunde.

In meiner neuen Familie gibt es eine Oma, Mama und ein kleines Mädchen Marie. Die hat den ganzen Tag genauso viel Unsinn im Kopf wie ich. Ich habe schnell den Trick raus gehabt, wie ich meine Mama anschauen musste, um dort nie wieder weg zu müssen.

Schon morgens hüpfe ich wie ein Känguru durch das Haus und freue mich wie verrückt auf den ersten Spaziergang. Wenn meine neue Mama nicht direkt aufsteht und los flitzt, dann schnappe ich mir Beauty und wir spielen so wild, dass sie wach ist und mit uns Gassi gehen kann.

Auch beim Gassi bin ich ein absolutes Energiebündel, denn wenn wir 3h unterwegs sind und zu den Seen, Wäldern und Bächen wandern, dann komme ich nach Hause und könnte direkt wieder los. Warum den anderen die Zunge raus hängt und sie sich am liebsten schlafen legen würden, kann ich nicht verstehen. Ich bin aber ganz froh, wenn wir dabei nicht so viele andere Hunde treffen, denn die finde ich immer etwas unheimlich. Dann tue ich immer so, als wäre ich der Stärkste, aber wenn sie dann auf mich zu kommen, renne ich schnell zu meiner Mama, verstecke mich hinter ihr und lass Stella und Beauty mal die Lage checken. Ich habe aber mittlerweile auch viele andere Hundefreunde getroffen, mit denen ich auch immer lange Spaziergänge mache.

Auch zu Hause stelle ich nur Unsinn an. Wenn meine Familie nicht alles in Sicherheit bringt, dann schnapp ich mir das und schau immer nach, was man mit den Dingen so alles tun kann. Warum dann meine Familie immer so lustig schaut (vermutlich etwas verzweifelt grimmig) verstehe ich nicht. Ich lege dann mein komisches Robbengesicht auf, Ohren ganz eng angelegt und ein Lächeln und wackel mit dem kleinen bisschen Rute und schon sind sie auch am Lachen. Ich hab mir da so überlegt, das ist eine Art Geschicklichkeitsspiel für Menschen, sie sollen ja an alles denken und nichts rumliegen lassen und vergessen, so wird denen wenigstens nicht langweilig. Ist halt eine Art Menschenbeschäftigung, so ein Spezial-Programm.

Haben meine Menschenfreunde mal nicht nur Augen für mich, dann ärger ich halt meine Hundefreunde. Beauty kneif ich so lange, bis sie mit mir spielt und mit Stella spiele ich immer so ein Liegen-Tatschen-Spiel.

Es ist einfach nur schön, dass sie mich so lieb haben und mich nicht mehr her geben. Ich möchte auch nie wieder von meiner Familie weg.

Auch wenn meine Mama immer sagt, ich sei ein richtiger Terrier. Ich versteh da nicht unbedingt, was sie meint, denn einen Meter vor ihr stehen bleiben, wenn sie ruft, ist doch voll ok oder? Auch wenn sie "nein" sagt, heißt das doch immer auch "probiers nochmal". Aber sie ist dennoch echt stolz auf mich und die hübschen Hundedamen.

Ich möchte euch allen nur damit sagen, dass all meine Freunde, die noch in Ungarn auf das selbe Glück warten, das ich schon hatte, es wert sind. Die Menschen werden euch gut mit uns unterstützen und meine Hundefreunde haben es alle so sehr verdient auch so eine tolle Familie zu finden wie ich.

Ich wünsche euch allen das selbe Glück,

euer kleiner Teufelskerl Elio

 

ehemalige Beschreibung aus Ungarn:

Der aktive Elio ist ein kleiner Wirbelwind, der mit jedem spielen will. Er ist sehr lebensfroh und verspielt. Am besten wäre eine aktive Familie mit Kindern, die einen großen Garten zum toben haben. Schön wäre es auch, wenn noch ein anderer Hund in der Familie wäre, denn er versteht sich auch gut mit seinen Artgenossen.

Das Laufen an der Leine muss er noch lernen, ist aber schon fleißig dabei.

Elio reist geimpft, gechipt und mit EU-Reisepass in sein neues Zuhause.

Leider darf Elio nicht in die Schweiz einreisen, da ein Teil seines Schwanz abgeschnitten wurde.

Wenn Sie denn kleinen Wirbelwind in Ihrer Familie haben wollen, dann melden sich sich bitte bei uns > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen