Leia, wundervolle Hundedame, ca. 1 Jahr *in 63110 Rodgau*

Prinzessin Leia sucht liebevolles Zuhause 🐶👑💕
Leia ist eine freundliche, aufgeschlossene, verschmuste Junghündin (15 Monate), die alle Hunde und Menschen gleichermaßen liebt. Auch Katzen kennt sie. Sie fasst schnell Vertrauen und gibt ihren Menschen sehr viel zurück.
Sie kuschelt gerne abends eng an ihren Lieblingsmenschen, liebt es durch Feld und Wald zu streifen und alles mit ihrer Nase zu erkunden. Sie hat gerne Hundekumpels um sich und liebt es mit ihnen zu spielen. Leia lernt sehr schnell (vor allem im Tausch für Leckerlis), kennt alle Grundkommandos und geht regelmäßig in die Hundeschule, damit sie auch nach der Pubertät ein souveräner Hund bleibt. Sie ist ein fröhlicher Hund, der einen immer wieder zum Lachen bringt mit ihrer verschmitzten Art mit Menschen zu kommunizieren.

Leia hat ein Handicap. Bei ihr wurde im November 2020 nach zahlreichen Untersuchungen (Blut, Mittelmeerkrankheiten, MRT, Hirnwasserentnahme) idiopathische Epilepsie diagnostiziert. Das bedeutet, dass sie kerngesund ist, die Nervenzellen in ihrem Gehirn allerdings ab und an mal ein paar ‚Blitze‘ verursachen. Es konnte bis jetzt kein Trigger für die Anfälle gefunden werden, es muss hierfür auch nicht zwingend welche geben (bei einigen sind es Stress, Wetterumschwung, Schmerzen, etc., bei anderen findet man keine Auslöser). Sie wird seit der Diagnose im November auf Medikamente eingestellt. Eine richtige Einstellung kann schnell gehen oder auch 1-2 Jahre dauern. Unter Einstellung versteht man Anfallsreduktion bis hin zur Anfallsfreiheit. Momentan hat sie alle 1-2 Monate ein bis zwei Anfälle. Dadurch, dass die Läufigkeit dazwischen kam kann auch diese mitunter ein Auslöser für die Anfälle gewesen sein. Eine Kastration wird empfohlen (wäre auch abgedeckt, wenn die Versicherung übernommen werden würde vom neuen Besitzer).
Die Anfälle äußern sich bei Leia als generalisierte Anfälle von wenigen Sekunden. Hunde mit Epilepsie sollten so wenig wie möglich alleine gelassen werden um im Notfall eine entsprechende Medizin verabreichen zu können.

Leia hatte bisher 6 Anfälle (seit September 2020), 2 davon sogenannte ClusterAnfälle, also mehrere innerhalb von 24 Stunden (2-3). Sie ist noch am Anfang der Einstellung, man merkt jedoch schon, dass sich die Zeit des Anfalls seit der Einstellung von ca 2 Minuten auf 30-45 Sekunden verkürzt hat. Das Medikament wird sukzessive erhöht, bis ein therapeutischer Wirkspiegel erreicht wird, sollte es weiter zu Anfällen kommen kann man weitere Add-on Medikamente verabreichen um dem Ziel, einer Reduktion der Anfälle, bis hin zur Anfallsfreiheit, näher zu kommen. Dies sollte bestenfalls unter neurologischer Aufsicht geschehen. Das Medikament, dass sie momentan bekommt, muss regelmäßig (alle 12 Stunden!) gegeben werden, damit der Wirkspiegel stabil bleibt.

Unsere berufliche Situation lässt dieses Betreuungsbedürfnis mit dieser Krankheit leider nicht zu, und es bricht uns das Herz, aber Leia benötigt ein zu Hause, in dem dieses Betreuungsbedürfnis gedeckt ist und sie einen geregelten Tagesablauf hat, damit es ihr gut geht. Wer schenkt der wundervollen Maus ein liebevolles Zuhause?

Wer hat sich in diese Traumhündin verliebt und schenkt ihr ein neues Leben? Möchten Sie mehr über sie erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen