Rudo, lieber Hundemann, ca 6 Jahre *HAPPY END*

Ganz ehrlich: nie hatten wir den Gedanken einen 2. Hund in die Familie zu holen – doch das Leben schreibt oft die unglaublichsten Geschichten…oder sollte es doch Schicksal gewesen sein!?

Wir – das sind mein Mann, unsere 10-jährige Tochter und unsere 1,5 Jahre junge Irish Setter Hündin Finja – leben am ruhigen Stadtrand von Berlin, inmitten von Grün, Wald, Wiesen, Gutsparks und sehr viel Wasser. Wir haben das Glück im eigenen Heim mit einem großen Garten leben zu dürfen, zu unseren unmittelbaren Nachbarn gehören auch eine Schafsherde mit Ziegen-Verstärkung. Bei so viel Naturidylle sollte man sein Glück teilen und somit und aufgrund unseres Engagements in nahe gelegenen Tierheim war der Gedanke einem Tierschutzhund ein wohlbehütetes Zuhause zu geben, geboren. Meine Familie war sofort begeistern von diesem Gadanke – was ich toll fand! Denn nur wenn ALLE hinter so einer Entscheidung stehen, kann das „Abenteuer“ gelingen.

Auf der Suche habe ich von unendlich vielen furchtbaren Tierschicksalen gelesen – wie bei so großer Not entscheiden!???

Über Umwegen bin ich auf die „Fellengel in Not“-Website gestoßen. Als großer Setter Liebhaber kam für mich lange nur ein Setter in Frage – doch dann las ich vom Schicksal Rudos und sah ihn auf Bilder – und es war sofort um mich geschehen! Die Beschreibung in seiner Anzeige bringt es auf den den Punkt: „…Rudo ist ein unglaublich tapferer Hundemann, der….sein Lachen nicht verloren hat“.

Rudo wurde nach 6 Jahren Gefangenschaft durch Maria (Leiterin des Tierheims in Naxxos) und der Poilzei im Herbst 2019 befreit. Er verbrachte sein ganzes Leben bis dahin alleine in einem regelrechten Drecksloch, unter unvorstellbaren Bedingungen.

Im Sommer 2020 hatte er das Glück nach Deutschland zu kommen, zur Weitervermittlung…als wir ins Spiel kamen. Nach nur 4 Wochen, Anfang August 2020 holten wir Rudo mit ca. 7 Jahren zu uns.

 

Zweifelsohne, er ist ein Hund mit besonderen Bedürfnissen, Angst erfüllt, schreckhaft, nervös, unsicher uvm – kein Wunder bei dem Erlebten!

Doch vor allem Dank unserer bemerkswerten jungen Hündin, die sich ganz herzallerliebst mit Rudo versteht und ihn sofort liebevoll in Beschlag nahm, die auf ihn Acht gibt, ihn beruhigt, ihm zeigt, was das Hundeleben für schöne Seiten bereithalten kann, Hundefreude, Hundespiele, Hundefreundschaften, Hundesschmusen – dank Finja hat Rudo in sehr kurzer Zeit bemerkenswerte Fortschritte gemacht – und zugegeben, auch wir Zweibeiner haben sicher das ein der andere dazu beigetragen.

Zudem genießt Rudo die nie erfahrene Zuwendung in vollen Zügen: stundenlange Streicheleinheiten, ausgiebige Spaziergänge, Lob erhalten, ein wohlbehütetes Zuhause, dass seine Familie immer für ihn da ist, er nicht mehr alleine sein muss und so Vieles mehr. Seinerseits drückt er seine Dankbarkeit darin aus, dass er einem überall hin folgt, er schlägt an und beschützt sein Heim, will zeigen, dass auch er wohl immer für uns da ist!

Zum Glück findet er mehr und mehr Entspannung, findet auch endlich in denTiefschlaf, woran zu Beginn nicht zu denken war – dachte er immer auf der Hut sein zu müssen.

Gleichwohl liegt noch Vieles vor ihm, vor uns. Rudo muss das Meiste erst lernen, wie bspw. auf Kommandos. Auch wird ihm seine Angst wohl immer im Leben begleiten – wir versuchen sie jeden Tag etwas kleiner werden zu lassen.

 

Alle, auch der erweiteret Familienkreis, haben Rudo ins Herz geschlossen. Wir möchten ihn keinen Tag mehr missen. Und auch wenn es viel Arbeit bedeutet, mit zwei großen Hunden, und es einem sehr viel Geduld und Nachsicht gerade mit Rudo abverlangt, Spaziergänge mit zwei so extrem unterschiedlichen Hunden immer ein kleines Abenteuer sind, Hunde natürlich auch Zuhause viel Arbeit, aber vor allem viel Zeit (zum Schmusen, Spielen, Streicheln…) beanspruchen - so zweifeln wir keinen Augenblick daran, das Richtige getan zu haben.

Auch wenn wir ihm seine furchtbaren Erfahrungen nicht aus dem Gedächtnis löschen können, sind wir voller Hoffnung, dass er mit der Zeit das Vergangene hinter sich lassen kann und auch mit 7 Jahren ist man nicht zu alt für einen Neuanfang! 😊

 

Mein persönlicher Dank als „Frauchen“ gilt unserer Finja, ohne die so große Fortschritte in so kurzer Zeit bei Rudo nicht denkbar gewesen wären. Sie scheint ihn wirklich von Herzen zu lieben (tägliche lautstarke Schmuserein und Spielerein lassen kein Zweifel daran!). Gleichermaßen gilt Dank meinem Mann und meiner Tochter. Sie haben mir meinen (und nun auch ihren) größten Wunsch – einen eigenen Hund in die Familie aufzunehmen, bereits im Juli 2019 mit Finja als Welpe ermöglicht. Für mich, mit 40 Jahren Hundeerfahrung, ein ganz besonders großes bedürfnis, für sie eine gänzlich neue Erfahrung.

Und nun Rudo – der uns allen viel abverlangt, uns aber täglich mit seiner Liebe in seinen Bann zieht.

 

Ganz besonders danken möchte wir den unendlich engagierten Tierschützern des Vereins „Fellengel in Not“ sowie den Tierheimen vor Ort, die sich für diese armen Tier/Hundeseelen über die Maßen engagieren! Das verdient größten Respekt!

 

Sollte sich jemand mit dem Gedanken tragen, ein Tier (Hund) aus dem Tierschutz aufzunehmen, möchten wir jeden dazu ermuntern.

Wenn, aber nur wenn es die Umstände zulassen, man den Platzund Raum, die Zeit und Geduld und vor allem viel Liebe in ein solches Tier investrieren kann und möchte. Dann freut sich jede einsame Tierseele über ein neues Zuhause – nur zu!!!

 

sein Leben lang in einem Lagerraum gehalten - zurückhaltend - verträglich mit Artgenossen

Pfotenretter-Ungarn-Patenschaften-GassigeherTierheim in Naxos - Griechenland

 

Rudo hat in seinem Leben wirklich noch nicht viel Gutes erfahren.

Gefunden wurde er in einem völlig verdreckten Lagerraum, wo er zwischen seinen eigenen Exkrementen, Müll und ohne frisches Wasser sein Dasein fristen musste. Es stellte sich heraus das Rudo sein ganzes bisheriges Leben in dieser schrecklichen Umgebung verbracht hat. Was für ein unglaubliches Glück das unsere Tierschützer ihn fanden und ihn gemeinsam mit der Polizei aus diesem „Gefängnis“ befreien konnten.

Was muss in einer Hundeseele vorgehen, die unter solchen Bedingungen leben muss? Es würde Einen nicht wundern wenn so ein Hund die Freude am Leben vollends verliert.

Doch Rudo ist ein unglaublich tapferer Hundemann, der, wie man auf seinen Fotos sieht, sein Lachen nicht verloren hat.

Auch wenn Rudo von Menschen noch nie etwas Gutes erfahren hat ist er einfach nur lieb. Schnelle Bewegungen und fremde Menschen machen ihm noch Angst und er ergreift die Flucht. Niemals würde er aber nach vorne gehen oder in irgendeiner Art und Weise aggressiv werden.

Wenn er den Menschen länger kennt kann er Vertrauen fassen und freut sich unglaublich diesen zu treffen. Dann ist er einfach nur glücklich.

Mit Artgenossen ist Rudo verträglich. Sein Futter möchte er aber nicht teilen.

Rudo sucht hundeerfahrene Menschen die ihn mit viel Liebe und sanfter Energie führen und ihm zeigen wie schön das Leben da draußen ist. Auch wenn er ein stattlicher Rüde ist, braucht er viel Anleitung und Führung durch einen souveränen Menschen der ihm Sicherheit gibt und sich durch Rudos Unsicherheiten nicht aus der Ruhe bringen lässt.

Er läuft schon prima an der Leine und möchte einfach alles richtig machen.

Sechs lange Jahre wurde Rudo nicht geliebt. Nun hat er es so verdient endlich zu erfahren was Zuneigung des Menschen und ein eigenes Zuhause bedeuten.

Er sucht ein Zuhause in ländlicher Umgebung mit Garten.

Wer schenkt ihm endlich ein Plätzchen auf Lebenszeit?

Rudo reist geimpft, gechipt und mit EU-Heimtierausweis in sein neues Zuhause.

Möchten Sie mehr über diesen Traumhund erfahren? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht > Kontaktformular

Kommentare sind deaktiviert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen